LIVE

MUSIC

Loading tracks...
Go to my Discography

HOW IT ALL BEGAN

It begins and ends with a picked guitar and a flourish of strings, weaving a melody that suggests riches to come and, at the close, an outbreath of satisfaction. Between these two codas lies an thirteen track journey that takes in soul, folk and country, introducing us to the lair of the devil in County Tipperary, South London geography, escape and escapism, love, loss, despair and, most crucially desire. ‘It’ is ‘Oh Desire’, the second studio album from Jonathan Jeremiah and his third long player release.

The power of music to communicate desire and to enable empathic response is central to this album. Not just the love for family and the power of love to heal that comes through on songs like ‘Walking On Air’ and the album’s title track but the desire that leads this most single minded of musicians to develop and realize his music. Hence the album was recorded in Konk Studios in North London on analogue two inch tape via live sessions over six months from January 2014. Originally conceived as a three week recording project, Jonathan’s desire to make the record in a traditional way, utilizing analogue tape and live sessions led to a much longer gestation as he explains with a chuckle:

‘You don’t think about things like sourcing tape or aligning tape machines when you set out with a three week plan’.

READ MORE

Es beginnt und endet mit einer einfachen Gitarre. Eine Fanfare von Streichern webt eine Melodie, die Neues verheißt und dennoch diesen kleinen Moment der Stille und Zufriedenheit erahnen lässt. Dazwischen liegt eine Reise durch 13 Songs voller Soul, Folk und Country. Sie führt in das Versteck des Teufels in County Tipperary im Süden Londons, erzählt von Flucht, Eskapismus, Liebe, Verlust, Verzweiflung und am meisten von Verlangen. „Es“ ist „Oh Desire“, das dritte Studioalbum von Jonathan Jeremiah.

Die Kraft der Musik, dieses Verlangen durch sie zu kommunizieren, ermöglichte es dem zielstrebigen Musiker, sich musikalisch, aber auch sich selbst weiterzuentwickeln. Zu hören ist dies auf „“Walking Air“ und dem Titeltrack des Albums, der nicht nur die Liebe an sich, sondern auch deren Kraft, alte Wunden zu heilen, thematisiert.
Die Aufnahmen in den Konk Studios nördlich der britischen Hauptstadt waren ursprünglich für drei Wochen angesetzt. Letztendlich nahm der Prozess, der im Januar 2014 begann, jedoch mehr als sechs Monate in Anspruch. Lächelnd erklärt er: „Wir haben auf analogen Two-Inch-Tapes zahlreiche Livesessions aufgenommen. Doch wenn Du nur drei Wochen Zeit dafür hast, denkst Du vorher nicht darüber nach, woher Du überhaupt solche Aufnahmegeräte bekommst oder wie Du sie synchronisierst.“

READ MORE

VIDEO

THANKS FOR VISITING MY SITE! XXJJ